Zu emotionalen Schlafkomponenten gehören Ängste, alte Erinnerungen, gestörte Schlaffähigkeit, erhöhter Stess, schwelende oder offene Konflikte und systemische Unordnung.

Neben den physischen Ursachen wie falsche Kissen, unpassende Betten, schlechtes Bettzeug, Strahlungen oder metallische Produkte (u. a. auch Spiegel) imm Zimmer gibt es die große Palette der emotionalen, mentalen oder systemischen Schlafräuber. Ach ja, auch die Ernährung, Suchtmittel und Drogen oder Alkohol kann den Schlaf stören.

Zu den emotional/mental/systemischen Ursachen:

Emotional:

Emotionen, Gefühle, verbunden mit stressigen, unangenehmen Situationen verbleiben oft im Körper, in den Zellen und lösen ständig Stress aus. Bis das Erlebnis verarbeitet wurde. Wie, mehr dazu auf gerhardschneider.at und auf maria-mierl.com. Jahrelange erfolgreiche Zusammenarbeit in diesen Themen zeigte auf, dass eben der Schlaf sehr eng damit in Verbindung steht.